Chamaerops humilis (Zwergpalme)

Chamaerops humilis

eine Chamaerops humilis ist eine relativ langsam wachsende Fächerpalme. Sie wächst nicht nur in die Höhe, sondern entwickelt in alle Richtungen neue Wedel und Arme. Somit entsteht ein recht buschiger und kompakterer Wuchs sowie Erscheinungsbild. Mittelmeerraum Beispielsweise ist sie sehr häufig anzutreffen und kann über Jahre auch eine ordentliche Größe erreichen. Diese Palme ist sehr genügsam und bedarf keiner großen Pflege, ob im Topf oder ausgepflanzt. Natürlich entfaltet sie ihren natürlichen buschigen Habitus ausgepflanzt am besten. Da diese Palme sehr langsam wächst überrascht es viele sie schon in sehr jungen Jahren blühen zu sehen.
Ein Muss für jeden mediterranen Garten!

Markannte Stamm-Art ähnelt durch die langen Haare ein wenig der Trachycarpus Fortunei
der markant haarige Stamm der Chamaerops humilis. Die Fasern sind etwas feiner als die einer chinesischen Hanfpalme

Zwergpalme

Bei dieser Palmenart handelt es sich um eine Zwergpalme. Diese Wächst nicht so sehr in die Höhe wie viele andere Arten, aber kann dennoch eine Höhe von bis zu 8 Metern erreichen. Im Fall einer Chamaerops vulcano sagt man ca. 3m x 3m. Dennoch eignet sie sich auch perfekt für kleiner Gärten oder gar für die Wohnung, da diese Größen so schnell natürlich nicht erreicht werden.

Arten und Unterarten

Die Chamaerops humilis ist vermutlich am häufigsten anzutreffen. Sie besitzt jedoch noch weitere Unterarten wie beispielsweise die Chamaerops vulcano und Chamaerops var. cerifera (die cerifera besitzt eine blau/grauer Blattfärbung), welche alle Seitentriebe an der Basis ihres Stammes entwickeln. Man sollte sich auch vor den kräftigen Dornen an den Blattstielen in acht nehmen.

woher eigentlich und wie sieht es mit Winterschutz aus?

Als Ursprungsland gilt Sizilien, sie ist aber auch gleichzeitig die einzige einheimische Palme auf der wunderschönen Insel Mallorca und im gesamten Mittelmeerraum anzutreffen. Angaben mit einer Frosttolleranz bis zu -13°C findet man an diversen Stellen. Jedoch empfiehlt es sich, die Pflanzen einer solchen Temperatur nicht schutzlos auszusetzen, da Erfrierungen und Blattverlust auch schon vorher auftreten können. Das macht einen passiven Winterschutz für diese Art unerlässlich, empfehlenswert ist Rindenmulch oder Tannenreisig und ein Frostschutzvlies.

(passiver Winterschutz: ohne Heizelement / aktiver Winterschutz: mit aktiver Temperaturüberwachung und Heizelement)

Eigenschaften als Zusammenfassung:

  • sonnig bis halbschattiger Standort
  • Termperaturverträglichkeit / Frostverträglichkeit: hier findet man Wert zwischen -10°C bis -13°C.
  • hoher Wasserbedarf
  • die gesamte Krone liegt im Durchmesser häufig unter einem Meter
  • es gibt drei Unterarten der Chamaerops Gattung: humilis, cerifera (mit blau/grauen Blättern) und vulcano.

das Wachstum

diese Palmenart ist wirklich großartig anzusehen und kann teils auch durch ihren faserigen Stamm, sowie die Wedel einer älteren Pflanze einer Trachycarpus fortunei sehr ähnlich. Leider sieht es beim Wachstum ein wenig anders aus. Während die Hanfpalme sehr schnell unterwegs ist, wächst eine Zwergpalme deutlich langsamer und man muss schon etwas mehr Geduld mitbringen. Das Wachstum wird wie bei den meisten anderen Palmen auch durch die Faktoren Sonne, Düngung und Temperatur, sowie Wassergabe beeinflusst und schwankt entsprechend. Abschließend und kurz zusammengefasst, kann man aber sagen – sie wächst langsam.

ist diese Palme giftig?

diese Frage stellt sich aus unerklärlichen Gründen für manche Menschen immer wieder. Jedoch kann hier beruhig mit dem in diesem Fall positiven Wort „Nein“ geantwortet werden. Diese Palme ist nicht giftig, jedoch sollte man die vielen feinen Dornen an den Blattstilen nicht unterschätzen, hier besteht Verletzungsgefahr! 

Das weiße an der Unterseite der Blätter

die Frage: „ist bei meiner Palme alles in Ordnung, die Wedel bekommen solch einen weißen Film oder auch Belag auf der Rückseite“ taucht immer wieder auf. Keine Sorge, dies ist normal. Der Film entsteht im Wachstum der Wedel und ist eine Art Verdungstungsschutz.

kann man die Stämme der Palme trennen?

die Frage, ob die miteinander verbundenen Stämme einer Chamaerops humilis voneinander getrennt werden können, ohne das jede einzelne davon Schaden nimmt kommt immer wieder auf. Aus eigener Erfahrung kann hier eher von abgeraten werden. Es gibt sicherlich beispiele, bei denen es funktioniert hat. Aber es kommt schnell vor, das eine wunderschöne 3 Stämmige Palme nach einer Trennung in einzelne Pflanzen wunderbar auf dem Kompost landet. Wer möchte das schon?! Die Versorgung wurde schließlich auf den mehrstämmigen Wuchs ausgelegt.

Samen dieser Palmenart

die Samen der Chamerops humilis sind relativ rund und haben einen Durchmesser von ca. einem Zentimeter. Sie sind von einer fleischigen Schicht umgeben, welche zur anzucht entfernt werden sollte. Eines sollte dir aber gewiss sein, der Geruch ist nicht wirklich schön. Jedoch lohnt es sich hier durchzuhalten. Die Keimquote bei frischen Samen ist sehr hoch!

Samen Chamaerops humilis
Palmensamen der Chamaerops humilis Palme

 

Bild: Palmensamen
Palmensamen der Chamaerops humilis  ohne der fleischigen Haut (links) sowie des Palmfarns Cycas revoluta (rechts)

 

uns bekannte, ausgepflanzte Exemplare hierzulande:

Chamaerops humilis:

Bundesland Thüringen / Süd-Thüringen / aktiver Winterschutz / seit 2016

 

Chamaerops humilis in Cala Dór auf Mallorca
die Chamaerops humilis kann beachtliche Größe erreichen. Für eine solche Größe werden aber wohl ein paar Jahre benötigt. Dieses Exemplar wird auf ca. 70-80 Jahre  geschätzt.

 

Blid wachsender Blüten an einer Chamaerops vulcano
heranwachsende Blüten der Chamaerops vulcano