Palmen Winterschutz

Palmen Winterschutz ist nicht nur ein Händler, sondern auch der Anbieter eines der besten Winterschutzsysteme für exotische Pflanzen wie Palmen in Deutschland

der Name ist Programm und wir gehen auf eines der Wichtigsten Themen von Exotenfans ein: dem Winterschutz! Dazu haben wir uns mit René von der Website www.palmen-winterschutz.de unterhalten. Der ein oder andere kennt sie und vor allem den dort angebotenen Winterschutz sicherlich bereits. Vermutlich gibt es dennoch ein paar interessante Insights und Gedanken dazu, was geschieht und wie vorzugehen ist. Denn es ist mal wieder soweit, die Tage werden kürzer und die kältere Jahreshälfte inkl. Jahreswechsel stehen an.

Wie alles begann

Wie alles begann ist nicht nur der Einstieg in vielen Büchern und Geschichten, auch hier könnte man einfach mal auf diese Art und Weise starten. Ungefähr 20km nördlich von Erfurt, liegt Gangloffsömmern. Dort befindet sich der Wohn und Firmensitz von Renés Firma Palmen Winterschutz. Begonnen hat alles ca. 2012, als die Begeisterung für Exoten immer weiter zu wachsen begann und man erste Pflanzen im Winter verlor. Eine Erfahrung, die vermutlich die meisten Exotenfans im Laufe ihrer Karriere so machen. Aber ein solcher Vorfall darf ja nicht dazu führen aufzugeben, in diesem Fall stand genau das Gegenteil an, René war auf der Suche nach einer guten Lösung um Palmen so sicher wie möglich durch die kalte Jahreszeit zu bringen. Ziel war es, sich direkt im Frühjahr wieder an den schönen grünen Wedeln und einer schönen Krone erfreuen zu können, gleichzeitig aber die Montage nicht zu komplex werden zu lassen.

Das Unternehmen heute

Da ein Winterschutz unter Exoten-Fans in unseren Breiten natürlich von Anfang an ein Thema ist, kommt der Gedanke an einen solchen meist bereits mit dem Kauf. Wie gehe ich mit der Palme oder anderen Exoten im Winter um? Wenn ich sie auspflanze, sollte am besten rechtzeitig ein Schutz bereit stehen. Diese Erkenntnis sorgt dafür, das selbst in der Saison, wo die kalte Jahreszeit ja vermeintlich noch bisschen auf sich warten lässt, Bestellungen für einen hochwertigen Winterschutz eingehen. Man hat sich einen Namen gemacht und ist somit schnell Ansprechpartner zu diesem Thema. Inzwischen hat René sich natürlich auch einen Kreis von Stammkunden aufgebaut, welche dann gerne den Hinweis bekommen „denk daran, wenn du einen neuen Winterschutz benötigst, gibt rechtzeitig bescheid“…nicht ohne Grund. In der Nebensaison arbeiten in der mit Nähmaschinen für die Ummantelung und CNC Anlagen ausgestatteten Firma, 2 Vollzeitkräfte. Geht es in die Hauptsaison über, sind es ganze 6 Leute und die Maschinen laufen den ganzen Tag!

Der Kundenstamm reicht inzwischen von ganz Deutschland, über Österreich und die Schweiz bis an den Lago Maggiore in Italien. Ja, du hast richtig gelesen, Italien! In der Schweiz sowie Italien sind es jedoch weniger die Temperaturen, als dass die Pflanzen gegen Wind und Schäden durch das Gewicht vom Schnee an den Wedeln geschützt werden sollen.

Bislang haben wir nur über den einen, speziellen Winterschutz gesprochen. Aber es gibt auch noch mehr. Bist du auf der Suche nach einer schönen exotischen Pflanze? Könnte auch in diesem Fall Palmen Winterschutz deine Adresse für den Kauf sein. Schöne Olivenbäume, Palmen und auch andere Winterschutz Utensilien, all das befindet sich inzwischen im Sortiment. Für diejenigen, die entweder beim Winterschutz nicht unbedingt eine solche mehr haben müssen, da beispielsweise die zuhause ausgepflanzte Trachycarpus fortunei (chinesische Hanfpalme) in deiner Region keinen Schutz mehr benötigt, oder auch der Geldbeutel einen u. U. mehrere Hundert Euro teuren Schutz hergibt, kann man auch auf die altbewerten System mit Kokosmatten und Jutesack zurückgreifen. Auch diese bekommst du hier. Ach ja, ein Heizkabel oder Heizband gefällig?! Kein Problem, auch zu haben. Wie du siehst, du musst nur wissen was du brauchst und wirst es bekommen. Wobei, eigentlich brauchst du nicht einmal genau wissen was du brauchst, du kommst durch die gute Beratung am Ende zum passenden Produkt.

Es gibt auch einen Online Shop unter der URL www.palmen-winterschutz.de, aber die meisten Kontakte erfolgen direkt und persönlich. So kann natürlich auch eine hervorragende Bindung zwischen Kunde und Händler aufgebaut werden. Vertrauen und Kompetenz ist halt ein wichtiger Faktor. Es gibt da ja schon den ein oder anderen, der vor allem in seiner Anfangszeit aufgrund falscher Ratschläge seine Palmen falsch behandelt und am Ende dadurch verloren hat. Das sollte natürlich auf keinen Fall passieren.

Palmen-Winterschutz im Aufbau

Details zum Winterschutz

Welche Größen gibt es denn beim Premium Winterschutz? Bei den Maßen gibt es von/bis Werte. Im Fall der Standartmaße, spricht man von 0,6 m / 0,8 m und 1,5 m. Es sind aber auch darüber hinaus andere Durchmesser und am Ende auch Höhen möglich. Da alles vor Ort entwickelt und gefertigt wird, hat man natürlich ganz andere Möglichkeiten und kann individuell auf die Wünsche des Kunden eingehen. Selbst unterschiedliche Farben sind kein Problem! Es möchte nun einmal nicht jeder einen grünen oder weißen Zylinder im Garten stehen haben. Vielleicht darf er auch gerne oliv sein…

Eine Funktions-Winterjacke für deine Palmen – das verwendete Material für die Hülle ist winddicht, wasserdicht, atmungsaktiv, hat selbst bei Nässe die volle Isolationsfähigkeit und eine gute UV Beständigkeit sowie eine Membran. Sehr wichtig zu erwähnen an dieser Stelle, den Schutz gibt es in 4 verschiedenen Ausführungen in Bezug auf die Isolierungsfähigkeit. Die Stufe 1 wird als Basisisolation bezeichnet und ist für Pflanzen vorgesehen, die i. d. R. nur ausnahmsweise mal kurz ihre -15°C erreichen. Stufe 4 hingegen ist für -20°C und sogar darüber hinaus ausgelegt. In den meisten Fällen / für die meisten Regionen dürften jedoch die Stufen 2 und 3 ausreichend sein.

Ein weiterer großer Pluspunkt bei diesem System ist, dass an sonnigen Wintertagen einfach der Reißverschluss geöffnet und gelüftet werden kann. Also ein rundum gelungenes Paket. So bringst du auch deine empfindlicheren Pflanzen gut durch den Winter.

Im Palmengarten Frankfurt wird beispielsweise eine große Jubaea chielnsis künftig mit dem Schutz von René überwintert. In diesem Fall handelt es sich auch um den größten bislang gebauten und sie kann künftig bis zu einer Größe von 6 Metern geschützt werden! Ja, du hast richtig gelesen, 6 METER! Das ist schon eine Ansage!

Der Schutz hat meist durch die Pflanze selbst eine relativ gute Standfestigkeit, es gibt jedoch noch an jedem Schutz oben und unten vier Schlaufen, die ein Abspannen gegen starke Winde ermöglichen.

Das System wird durch Mitbewerber inzwischen sogar nachgeahmt, jedoch ist dieses qualitativ und technisch eher nicht so gut umgesetzt. Hier liegt die Messlatte schon sehr weit oben!

Hier im Video siehst du einen Abbau des Systems im Frühling.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Wie realistisch sind Temperaturangaben / Erkenntnisse zum Thema Palmen im Winter

Die Frage an René war: „wie siehst du die Angaben zur Winterresistenz von beispielsweise der allseits bekannten / beliebten Trachycarpus fortunei mit -18°C und welche Palmen sollte ich überhaupt schützen? Es geht hierbei um die allgemein verbreiteten Angaben, die Sicherheit suggerieren sollen. Bei der Trachycarpus fortunei sollen es ganze -18°C sein. Das Problem hierbei ist einmal die pauschale Antwort, ob die Temperatur kurzzeitig oder ggf. mehrere Tage oder gar Wochen herrscht, das Alter der Pflanze, wie etabliert sie ist und nicht zuletzt dem Standort. Diese Faktoren spielen eine große Rolle bei der Standfestigkeit in den Wintermonaten. Die -18°C werden von einer sehr gut etablierten Pflanze ohne Schutz an einem etwas geschützten Standort vermutlich für einen sehr kurzen Zeitraum von mehreren Stunden, vielleicht noch wenige Tage ausgehalten, aber der max. Bereich liegt dann doch eher etwas niedriger, bei ca. -12 bis -12,5°C. Was natürlich in einigen Regionen bei uns schon ausreichend sein dürfte. Dennoch ist hier i. d. R. Vorsicht geboten, damit man einfach weiter Freude an seiner tollen Trachy hat.

Das natürlich auch dann eher bei den bereits angesprochenen etablierten Pflanzen, die wohl schon länger an Ort und Stelle stehen, ein gutes Wurzelwerk besitzen und insgesamt kräftig dastehen. Beispielsweise bei frisch gepflanzter Ballenware sollte man erst einmal sehr vorsichtig sein und diesen Pflanzen nicht all zu viel zumuten!

An dieser Stelle könnte man auch noch die Phoenix canariensis erwähnen, da diese unsere Witterung auch nicht wirklich gut verträgt.

Winterschäden, Lüften des Winterschutzes..

ein nicht nachzuverlässigendes Thema ist das Lüften an sonnigen Tagen im Winter. Unter der Schutzhülle erwärmt sich die Luft in der Regel deutlich schneller als außen. Durch die dann entstehende Feuchtigkeit, ist die Schimmelgefahr dann deutlich größer und hier sollte man natürlich vorsichtig sein. Lüften ist wie auf den Bildern unschwer zu erkennen aber überhaupt kein Problem.

Hier noch weitere interessante Punkte, die von René erwähnt wurden und nicht zu unterschätzen sind:

Ein weiterer Punkt ist die Temperatur ohne Schutz, allerdings direkt auf einer Oberfläche gemessen. Es kann beispielsweise passieren, dass eine Lufttemperatur von -8°C zu bei Sonneneinstrahlung gemessen werden kann, die Abstrahltemperatur auf einem Palmwedel jedoch deutlich höher liegt! Diese Tatsache kann und sollte man im Hinterkopf behalten um die Situation besser einschätzen zu können.

Heizkabel oder Heizband, was ist der Unterschied?

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Heizkabel und einem Heizband. Hierzu einmal eine kurze Erklärung. Die beiden unterscheiden sich im technischen Aufbau. René bevorzugt aus gutem Grund die sogenannten Heizbänder. Warum?! Heizbänder sind in der Lage die Oberflächentemperatur an die Umgebungstemperatur anzupassen. Dies ist bei Heizkabeln nicht der Fall und somit der Wesentliche und auch wohl entscheidende Unterschied. Vor allem für Neulinge ist die Verwendung von Heizkabeln eher nicht zu empfehlen. Sie können u. U. sehr heiß werden, wenn nicht nachreguliert wird. Wenn Heizkabel beispielsweise über Kreuz gelegt werden entstehen sehr hohe Temperaturen. Durch Heizkabel oder auch Lichtschläuche ist leider schon die ein oder andere Palme abgebrannt. Einhundertprozentige Sicherheit gibt es auch bei einem Heizband nicht, aber die Wahrscheinlichkeit das etwas passiert ist sehr gering. Heizbänder gibt es sogar in verschiedenen Farben und Ausführungen. Renés Tipp ist ganz klar – sollte ein aktiver Winterschutz angedacht sein, verwendet zur Sicherheit ein Heizband!

Winterschutz für den Wurzelbereich mit Isolierender Funktion

Winterschutz für den Wurzelbereich

hier siehst du einen Schutz, welcher um den Stamm gelegt wird und am Ende für den Wurzelbereich zuständig ist um die Pflanze auch vollständig bei der Überwinterung zu unterstützen.

Impressionen

Dankeschön

zu guter Letzt einmal ein dickes Dankeschön an Rene für die vielen Informationen und Bilder! Wir hoffen das viele viele Palmen durch seine Unterstützung den Winter gut überstehen und den Besitzern weiterhin viel Freude bereiten!

checke auch gerne mal die Seite von Palmen-Winterschutz aus!

(einfach auf das Logo klicken!)

Den oben häufig erwähnten Schutz, kannst du natürlich bei Palmen-Winterschutz kaufen. Solltest du bereits einen besitzen, wäre es auch mal sehr interessant zu hören, welche Erfahrungen du bislang damit gemacht hast! Schreibe uns dann gerne eine Mail an info@merloy.de

Dieser Beitrag dient lediglich der Vorstellung und Information und es besteht keine Kooperation oder finanzielle Unterstützung in irgendeiner Form!