Palmen im Ruhrgebiet die 2.

Palmen im Ruhrgebiet die 2.

Freilandpalmen in NRW, genauer gesagt Palmen im Ruhrgebiet sind etwas besonderes. Beispiele wie diese zeigen eindrucksvoll wie schön und unkompliziert hier (natürlich auch ein wenig abhängig von der Region) ausgepflanzte Palmen wachsen können. In Duisburg wurden große Palmen gesichtet, wir hatten Robin als Palmenbegeisterten Dortmunder mit seinem schön angelegten Garten bereits dabei und nun zieht es uns nach Oberhausen.

auf die Palme gebracht

…hier ist die Geschichte von Roswitha und wie es bei ihr dazu kam in Deutschland Palmen zu pflanzen: „Ich wurde von einem befreundeten Floristen zu einer mediterranen Vernissage eingeladen. Er hatte in einem alten Lager mit Palmen, schönen Blumen, Brunnen, Möbeln und Lampen eine traumhafte Dekoration geschaffen.  Ich war so fasziniert und wollte meinen Garten auch so gestalten. Leider war alles so teuer das ich bei ihm nicht kaufen konnte. Er verriet mir aber die Namen der Pflanzen und so bin ich zum Palmen kaufen nach Holland gefahren und hab mir alles zusammengesucht. Meine erste Palme hat 1994 für 400 DM den Weg zu mir gefunden. Es handelte sich um eine Trachycarpus fortunei mit einer Höhe von ca. 1.70m. Zu meiner Freude zeigte sie sich sehr robust und mittlerweile schmücken ganze 3 Exemplare meinen Garten, gedeihen prächtig und das mitten im Pott, Genauer gesagt in Oberhausen.

eine ausgepflanzte Trachycarpus fortunei (chinesische Hanfpalme) mit 8 Metern Höhe
hier zu sehen, die ausgepflanzte Trachycarpus fortunei mit Ihrer beeindruckenden Gesamthöhe von 8 Metern mitten im Ruhrgebiet

einfache Pflege der chinesischen Hanfpalme

bereits im Jahr 1998 wurde die erste Palme ausgepflanzt. Sie hat mittlerweile eine Gesamthöhe von 8 Metern erreicht und schmückt somit eindrucksvoll den mediterran angelegten Garten. Hier gilt es zu erwähnen, das keine besondere Erde / Substrat verwendet wurde und auch nie gedüngt wird.

Hinzu kamen vor ca. 5 Jahren noch zwei weitere chinesische Hanfpalmen (Trachycarpus fortunei).

Palmen Winterschutz?

erstaunlicherweise wurde hier nie ein Winterschutz angebracht. Bei größeren Exemplaren scheint ohnehin nicht mehr ganz so relevant zu sein einen solchen anzubringen, in jüngeren Jahren ggf. schon. Roswitha beweist uns aber das es auch ohne geht „ich habe nie einen Winterschutz angebracht, lediglich den Schnee von den Blättern geschüttelt wenn es stark geschneit hat“. Vor fünf Jahren wurden dort noch 2 jüngere Palmen ausgepflanzt. Auch sie scheinen sich wohl zu fühlen, was mit einem gesundem Wachstum honoriert wird.

Kompakt:

  • große Trachycarpus fortunei (chinesische Hanfpalme) seit 1994 im Besitz und seit 1998 eingepflanzt. Gesamthöhe mittlerweile 8 Meter
  • 2 kleine Trachycarpus fortunei vor 5 Jahren gepflanzt
  • Dünger: kein Dünger
  • Winterschutz: kein Winterschutz
  • Region: NRW / Ruhrgebiet / Oberhausen
  • weitere Pflanzen: Palmfarn Cycas revoluta, 2 Olivenbäume, 4 Zitronen und einige Orleander.

Dankeschön

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Roswitha für die tollen Bilder, Eindrücke und Informationen!

Palmen im Ruhrgebiet. Dieser Wunsch muss kein solcher bleiben was hier Eindrucksvoll bewiesen wurde.
eingepflanzte Palmen müssen auch bei uns kein Traum bleiben
Palmen in Deutschland, Cycas revoluta und die Trachycarpus fortunei zieren diesen schönen Garten in Oberhausen
ein Blick in den liebevoll angelegten und gut gepflegten Garten
Cycas revoluta Palmfarn beispielsweise in Spanien sehr häufig anzutreffen
die Cycas revoluta ist auch im Mittelmeerraum häufig anzutreffen. Leider nicht besonders winterhart, ausgepflanzt werden kann sie nur bei entsprechendem Winterschutz