Aufzucht eigener Palmen aus Samen

Aufzucht eigener Palmen aus Samen

du hättest gerne eine Palme oder gar mehrere Palmen zuhause, scheust´ dich aber eine relativ teure Pflanze zu kaufen?! Wie wäre es, einfach mit der Palmenzucht zu starten?! Zugegeben, du brauchst ein wenig Geduld und dennoch bereitet sehr viel Freude Palmen aus Samen zu ziehen und es kann natürlich später auf die eigens gezüchtete Pflanze geschaut werden – Ist das nichts?!

ich möchte Palmensamen kaufen

Mittlerweile gibt es zahlreiche Quellen über welche Palmensamen gekauft werden können. Es gibt zahlreiche Händler über welche Palmensamen von recht gängigen Arten über wirklich seltene Exoten bezogen werden können. Was natürlich nun zur Wahl der Wunsch Palme führt. Die vermutlich gängigste Palmen Art in Deutschland ist die chinesische Hanfpalme welche auf dieser Seite auch wohl schon zahlreich erwähnt wurde. Oder alternativ eine Washingtonia robusta die vor allem hierzulande über den Mittelmeerraum bekannt ist. Nachteil der Washintgon Palme ist, das sie auch später als größere Pflanze nicht draußen überwintert werden kann.

Palmenzucht aus eigener Hand

  1.  zunächst sollte man die Samen für ca. 24 Stunden in ein Gefäß mit lauwarmen Wasser geben. Sollten die Samen noch von einer Art fleischiger Schutzschicht umgeben sein, müsste diese zuvor vorsichtig abgelöst werden. Bei recht frischen Samen fällt dies in der Regel recht leicht und bei getrockneten ist es ein wenig schwieriger. Sollten sie bereits getrocknet sein, erst für eine Weile in einen Wasserbehälter um das Fleisch zu lösen und danach in das lauwarme Wasser.
  2. ein nicht zu großer Behälter mit Substrat (Erde) befüllen. Zu empfehlen ist ein Cocos Substrat oder auch Anzucht Erde, da dieses Keimfrei ist und es vermeidet das sich Larven welche sich meist im Blumensubstrat befinden über die Samen hermachen. Als Alternative zum Behälter werden auch gerne Plastikbeutel verwendet. Hier wird der Samen in das Substrat gegeben und aufgerollt.
  3. das Substrat im Behälter mit ein wenig Feuchtigkeit versehen und abschließend mit Klarsichtfolie umwickeln. Somit bleibt der Feuchtigkeitshaushalt immer konstant.
  4. auf der Fensterbank platzieren und warten

persöhnliche Erfahrung

Ich empfehle als Gefäß, einen durchsichtigen Kunststoffbehälter. Hier zeigt sich relativ schnell wenn die Samen gekeimt sind am Boden die wachsende Wurzel, was natürlich ein kleines Erfolgserlebnis ist.

Cocos Substrat?

Was die Palmenzucht angeht gibt es natürlich wie in vielen anderen Bereichen auch immer unterschiedliche Meinungen. Das Cocos Substrat beispielsweise wird empfohlen und funktioniert gut. Meine persönliche Erfahrung zeigt aber, sogar bei herkömmlichen und günstigen Kübelpflanzen-Substraten sind gute Ergebnisse möglich. Es hängt aber hier auch alles immer von mehreren Faktoren ab. Wie gut ist die Samenqualität? Um welche Sorten handelt es sich usw. Meine Erfahrung mit frisch gepflückten Chamaerops humilis ist sehr gut, die meisten Samen sind auch im günstigen Substrat gekeimt. Die Trachycarpus fortunei keimt in bei uns in Deutschland sogar einfach in der Gartenerde draußen.

Palmensamen gekeimt
hier gut zu erkennen: Wurzeln gekeimter Palmensamen am Boden des Behälters. Zu diesem Zeitpunkt war an der Erdoberfläche noch nichts zu erkennen.

Geduld ist gefragt

eines sollte gewiss sein, die Keimzeit ist bei Palmen sehr unterschiedlich und kann sich nach Sorte bis zu einem Jahr hinziehen.  Auch bei gleichzeitig gesetzten Palmensamen kann es vorkommen das einer relativ früh keimt, die übrigen jedoch noch eine Weile auf sich warten lassen. Die Zuverlässigkeit der Keimung lässt hier ein wenig zu wünschen übrig.

Wissenswert

erstaunlich ist, das viele Palmen als Jungpflanzen kaum von einander unterschieden werden können. In den ersten Monaten sehen sie sich sehr ähnlich.

interessante Beobachtung

eine interessante Beobachtung machte ich, als ein Palmensamen der kanarischen Dattelpalme mit Jungpflanze ausgepflanzt wurde. Die Jungpflanze ist im Winter leider abgestorben, aber der Samen lag noch in der Erde unter Rindenmulch und fing im Sommer darauf wieder an zu wachsen.

Winterharte Dattelpalme
Jungpflanze der kanarischen Dattelpalme (Phoenix canariensis). Im Sommer gewachsen und im darauf folgenden Winter erfroren. Doch der Samen unter dem Rindenmulch trieb erneut aus.

 

 

aus Samen gezogene Jungpflanze der Chamaerops Humilis
Jungpflanze Chamaerops humilis erblickt das Licht der Welt
Jungpflanzen der Chamaerops humilis Palme