Aufzucht eigener Palmen aus Samen

Palmen aus Samen ziehen

du hättest gerne eine Palme oder gar mehrere Palmen zuhause, scheust´ dich aber eine relativ teure Pflanze zu kaufen?! Wie wäre es, einfach mit der Palmenzucht zu starten?! Zugegeben, für das Palmen züchten brauchst ein wenig Geduld und dennoch bereitet sehr viel Freude Palmen aus Samen zu ziehen. Es kann natürlich später auf die eigens gezüchtete Pflanze geschaut werden, was schon ein wenig stolz macht – Ist das nichts?!

ich möchte Palmensamen kaufen

Mittlerweile gibt es zahlreiche Quellen über welche Palmensamen gekauft werden können. Es gibt zahlreiche Händler über welche Palmensamen von recht gängigen Arten über wirklich seltene Exoten bezogen werden können. Was natürlich nun zur Wahl der Wunsch Palme führt. Die vermutlich gängigste Palmen Art in Deutschland ist die chinesische Hanfpalme welche auf dieser Seite auch wohl schon zahlreich erwähnt wurde. Oder alternativ eine Washingtonia robusta die vor allem hierzulande über den Mittelmeerraum bekannt ist. Nachteil der Washintgon Palme ist, das sie auch später als größere Pflanze nicht ohne ordentlichen Schutz draußen überwintert werden kann.

Palmen aus Samen ziehen – Anleitung

hier eine Aussaatanleitung bzw. Tipps zur Aussaat. Zunächst einmal sollte man berücksichtigen, das ca. 1/4 der Palmen Arten mehr als 3 Monate benötigen um zu keimen. Hinzu kommt noch, dass u. U. gerade einmal 20% wirklich keimen. Aber lass dich nicht unterkriegen, setze eine Reihe Samen ein und am Ende wird aus einigen schon etwas werden! Aber wie keimen Palmensamen denn am besten? Wie sollte man vorgehen um ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen?

hier sind 4 Tipps zum Palmen züchten

  1.  zunächst sollte man die Samen für ca. 24 Stunden in ein Gefäß mit lauwarmen Wasser geben. Sollten die Samen noch von einer Art fleischiger Schutzschicht umgeben sein, müsste diese zuvor vorsichtig abgelöst werden. Bei recht frischen Samen fällt dies in der Regel recht leicht und bei getrockneten ist es ein wenig schwieriger. Sollten sie bereits getrocknet sein, erst für eine Weile in einen Wasserbehälter um das Fleisch zu lösen und danach in das lauwarme Wasser. (sehr frische Samen können an sich auch direkt eingesetzt werden)
  2. ein nicht zu großer Behälter mit Substrat (Erde) befüllen. Zu empfehlen ist ein Cocos Substrat oder auch Anzucht Erde, da diese/s Keimfrei ist und vermeidet, dass sich Larven welche sich meist im Blumensubstrat befinden über die Samen hermachen. Als Alternative zum Behälter werden auch gerne Plastikbeutel (mit Zipp Verschluss / Keimbeutel) verwendet. Hier wird der Samen in das Substrat gegeben und aufgerollt.
  3. das Substrat im Behälter mit ein wenig Feuchtigkeit versehen (leicht wässern) und abschließend beispielsweise mit Klarsichtfolie umwickeln. Somit bleibt der Feuchtigkeitshaushalt immer konstant.
  4. auf der Fensterbank platzieren und warten

Wie lange brauchen Palmensamen zum keimen?

Diese Frage kann so pauschal leider nicht beantwortet werden. Einige Arten keimen schneller, die anderen langsamer. Das hängt auch häufig damit zusammen, wie frisch bzw. wie alt die Samen sind. Es gab Fälle, bei denen ein Behälter mit Trachycarpus fortunei Samen seit 6-7 Monaten auf der Fensterbank gestanden hat, man überlegte diesen zu entsorgen und plötzlich kamen zahlreiche kleine Pflanzen zum Vorschein. Dies ist natürlich nicht die Regel und Samen können auch gut und gerne nach wenigen Wochen bereits keimen. Gute Erfahrungen haben wir mit den Washingtonia robusta Samen gemacht (hier ein paar Informationen und Bilder zum Wachstum). Diese keimen nicht nur schnell, auch die Pflanzen sind was das Wachstum angeht flott unterwegs und bereiten uns Exoten-Fans dadurch natürlich besonders viel Freude! Regelmäßig umgetopft, erreichen sie nicht die Wachstumsgeschwindigkeit einer ausgepflanzten Palme, aber sind relativ schnell dabei. Nur leider nicht winterhart – bei uns im Winter ohne Schutz, keine Chance!

persönliche Erfahrung

wir empfehlen als Gefäß einen durchsichtigen Kunststoffbehälter. Hier zeigt sich relativ schnell wenn die Samen gekeimt sind am Boden die wachsende Wurzel, was natürlich auch ein kleines Erfolgserlebnis ist. Alternativ können auch Keimbeutel verwendet werden. Ein durchsichtiger Beutel mit Erde befüllt, Samen ergänzt und zu einer Wurst gerollt.

Kokos Substrat?

Was die Palmenzucht angeht gibt es natürlich wie in vielen anderen Bereichen auch immer unterschiedliche Meinungen. Das Cocos Substrat beispielsweise wird empfohlen und funktioniert sehr gut. Meine persönliche Erfahrung zeigt aber, sogar bei herkömmlichen und günstigen Kübelpflanzen-Substraten sind gute Ergebnisse möglich. Es hängt aber hier auch alles immer von mehreren Faktoren ab. Wie gut ist beispielsweise die Samenqualität? Um welche Sorte handelt es sich usw. Meine Erfahrung mit frisch gepflückten Chamaerops humilis ist sehr gut, die meisten Samen sind auch im günstigen Substrat gekeimt. Die Trachycarpus fortunei keimt bei uns in Deutschland sogar einfach in der Gartenerde draußen.

Bei exotischeren Arten, wäre es wahrscheinlich jedoch zu empfehlen ein Kokos-Substrat einzusetzen.

Palmensamen gekeimt
hier gut zu erkennen: Wurzeln gekeimter Palmensamen am Boden des Behälters. Zu diesem Zeitpunkt war an der Erdoberfläche noch nichts zu erkennen.

Werbung: Ein großer Vorteil vom Kokos Substrat, es ist frei von Keimen und Schädlingen! Hier findest du einen Amazon Link für ein tolles Produkt von Own Grown in kleinen Quelltabletten, welches perfekt nach Bedarf eingesetzt werden kann: Own Grown Kokos Quelltabletten

Geduld ist gefragt

eines sollte gewiss sein, die Keimzeit ist bei Palmen sehr unterschiedlich und kann sich nach Sorte bis zu einem Jahr hinziehen.  Auch bei gleichzeitig gesetzten Palmensamen kann es vorkommen das einer relativ früh keimt, die übrigen jedoch noch eine Weile auf sich warten lassen. Die Zuverlässigkeit der Keimung lässt hier ein wenig zu wünschen übrig.

Wissenswert

erstaunlich ist, das viele Palmen als Jungpflanzen kaum von einander unterschieden werden können. In den ersten Monaten sehen sie sich sehr ähnlich. Die Blätter sind mal ein wenig härter, oder weicher aber ansonsten kann man sie teils kaum auseinanderhalten.

Möchtest du dir mal ein paar unterschiedliche Palmensamen anschauen?

Hier entlang geht es zu unserer Palmensamen-Arten Seite.

Geld verdienen

schon einmal darüber nachgedacht, ein paar Euro nebenbei zu verdienen? Du hast ein bisschen Interesse an der Aufzucht von Palmen, etwas Platz und Lust Palmen aus Samen zu ziehen? Es gibt sicherlich eine ganze Reihe Exotenfans, die sich hier ein paar Euro dazu verdienen. Die jungen Pflanzen begleiten dich vielleicht 1 – 1 1/2 Jahre und werden dann verkauft. So kannst du dir ggf. mit Freude noch ein paar Euro nebenbei verdienen. Allerdings solltest du beachten, sobald es regelmäßiger und geplanter der Fall ist, melde lieber ein Gewerbe an, um keine Probleme mit dem Finanzamt zu bekommen.

Hanfpalme im Garten ausgepflanzt

hier hast du ein Experiment, welches du auch ohne großartige Kosten und sogar ohne Wissen angehen kannst. Das Einzige, was du dafür brauchst, ist ein eigener Garten und niemanden der darüber meckert wie oder was du vor hast. Wobei, ohne Palmensamen geht natürlich nichts! Also, bestell dir einfach ein paar Samen der Hanfpalme und stecke sie in die Erde, jetzt heißt es lediglich noch – Geduld bewahren. Nach einer Weile kommen hier und dort Palmenpflänzchen aus der Erde. Zunächst erscheint sie wie ein kleiner Grashalm, dann kommt der Zweite, der Dritte…hinzu…

Machen wir uns nichts vor, das Wachstum nimmt bis zu einer großen Palme natürlich Jahre in Anspruch. Aber ist das ein großes Problem für ein Kostengünstiges Experiment dieser Art?! Nein, auf keinen Fall! Diese Hanfpalme auf dem Bild ist ca. 3-4 Jahre alt. Sie wurde als Samen in die Erde gesteckt und hat bereits mehrere Winter überstanden. Alle ohne irgendeinen Winterschutz. Selbst eine Woche -14°C Im Winter 2021 hat keine großen Spuren hinterlassen. Man muss dazu sagen, der Standort für die Pflanze sowie die Versorgung mit Licht und Wasser, haben einen sehr großen Einfluss auf die Wachstumsgeschwindigkeit. Beides ist in diesem Fall nicht optimal. Hinzu kommt noch, dass die Palmen umso älter sie werden, auch schneller anfangen zu wachsen.

bild einer ausgepflanzten jungpflanze Trachycarpus fortunei oder chinesischen Hanfpalme
Hier siehst du eine als Samen ausgepflanzte Jungpalme der Sorte chinesische Hanfpalme nach ca. 3-4 Jahren.

Werbung: Du willst es auch testen und dir ein paar Palmensamen bestellen?! Na dann los! Hier gibt es für einen kleinen Euro viele Jahre Freude im eigenen Garten. Über den Link kommst du direkt auf das Produkt bei Amazon: 30 Palmensamen der Trachycarpus fortunei

interessante Beobachtung

eine interessante Beobachtung machte ich, als ein Palmensamen der kanarischen Dattelpalme mit Jungpflanze ausgepflanzt wurde. Die Jungpflanze ist im Winter leider abgestorben, aber der Samen lag noch in der Erde unter Rindenmulch und fing im Sommer darauf wieder an zu wachsen.

Winterharte Dattelpalme
Jungpflanze der kanarischen Dattelpalme (Phoenix canariensis). Im Sommer gewachsen und im darauf folgenden Winter erfroren. Doch der Samen unter dem Rindenmulch trieb erneut aus.
aus Samen gezogene Jungpflanze der Chamaerops Humilis
Jungpflanze Chamaerops humilis erblickt das Licht der Welt
Jungpflanzen der Chamaerops humilis Palme