Mike´s Palm Tree Stories aus New Orleans, another one

on

…und eine weitere Palm Tree Story von Mike aus New Orleans,

wie ihr wohl schon mitbekommen habt, bin ich ein wenig verrückt wenn es ums Thema Palmen geht, macht nichts oder was meint ihr? Einen Blick in meinen Garten gestatte ich euch jetzt einmal ohne mit der Wimper zu zucken. Was meint ihr, ein wenig anders als bei euch in Deutschland, oder?! Kaum entgehen dürfte euch hier der Bunte Zaun. Ich war vor einer Weile auf Cozumel (Mexico) und alles dort war so hell und bunt. Da dachte ich, der Zaun wird nun in Petrol gestrichen um mich an das Wasser zu erinnern, gelb und pink stehen für die karibischen Farben die überall anzutreffen sind.

Hier seht ihr ein Bild von draußen eines historischen Gericht´s im french Quarter mit zwei kanarischen Dattelpalmen (auch „Phoenix Canariensis“ oder „Canary Island Date Palm“ genannt). Das Bild hatte ich gemacht, als ich im french Quarter die Straße hinunter lief um zu einem veganen Restaurant zu kommen um am Ende festzustellen „zu teuer“, ich mache mich dann mal wieder auf den Heimweg;-)

Das hier ist einfach eins meiner Favoriten! Eigentlich ist dieses Bild aus derselben Situation heraus entstanden wie das vorherige, aber ich erzähle euch mal den Rest der Geschichte…den Freitag Abend wollte ich im french Quarter verbringen. Allerdings war meine Mutter nicht so begeistert aufgrund der Kriminalität (ich selbst hatte aber keine Bedenken). Meistens ist es dort sehr schwierig einen Parkplatz zu finden, wie auch heute wieder. Daher parkte ich in der umliegenden Nachbarschaft ungefähr eine Meile entfernt. Ich lief die Esplanate Avenue hinunter und fand die beiden Häuser in blau und pink. Vor ihnen stehend diese drei extrem großen Queen Palm Trees (oder auch als Cocos Palme oder Syagruy romanzoffiana bezeichnet). Die meisten Queen Palm´s in New Orleans sind nicht so groß, wahrscheinlich weil sie erst innerhalb der letzten 10 Jahre gepflanzt wurden. Schaut ihr euch die Palme ein wenig genauer an, werdet ihr feststellen sie ist ziemlich krumm.

Es ist eine unglaubliche Aussicht und ich bin sehr dankbar das ich mir das hier anschauen kann. Das Bild ist im Mai 2017 entstanden. Schaue ich es mir jetzt noch mal an finde ich es einfach cool wie sich die Queen Palm auf der rechten Seite hereinzieht. Dort zu sehen ist auch ein ordentlich gewachsener Jushua Tree befinden sich auf dem Mittelstreifen der Straße.

hier ist schlicht und einfach eine Washingtonia Robusta vor irgendeinem Haus in der Nähe des Audubon Park zu sehen. Auch wenn es „irgendein“ Haus ist, mir gefällt es aufgrund der großen Palmen und dem schönen blauen Himmel schon sehr gut? Hier ist sie schon recht normal, wie sieht es in Deutschland aus? Bin mir da nicht sicher…

Eine Sabal Palmetto Palme in Downtown. Fotografiert hatte ich es so, da ich die Palmen im Zusammenhang mit den Gebäuden im Hintergrund ziemlich cool finde. Eigentlich wollte ich das Bild nicht teilen, da ich einen ziemlich schlechten Tag hatte. Aber für eine Story fand ich dann doch ganz OK. Das Bild ist halt doch gut!

Diese atemberaubende Aussicht von Palmen auf der Canal Street machte ich auf einer durch Downtown und dem French Quarter and einem Sommertag. Diesen tag kann man wirklich als einen guten bezeichnen, denn ich hatte schon eine Menge Spaß!

Wie sieht es mit euch aus, seid ihr schon einmal in New Orleans gewesen? Im French Quarter oder sonst wo?

 

beste Grüße

 

Mike

folgt Mike auf Instagram